Renaissancezeit

Zeitenwende

(ca. ab 1500)

Hirsch-Apotheke Offenburg :Wandmalerei um 1900 nach Renaissance-Motiven


Der Arzt der Renaissance-Zeit (etwa ab 1500) wendet sich zunehmend von den medizinischen Anschauungen des Mittelalters, die von (christlichem) Glauben und Aberglauben geprägt waren, ab; er beginnt zaghafte Schritte in die Richtung einer naturhaften, "naturwissenschaftlichen" Medizin.


Hirsch-Apotheke Offenburg :
Wandmalerei um 1900 nach Renaissance-Motiven

Auf dem Bild ist dargestellt, wie der Renaissance-Arzt mit "neuen Waffen" gegen den Tod und seine Spießgesellen, die Krankheiten (dargestellt als schwarze Vögel), ankämpft:


  • Mit rationalen (wissenschaftlichen) Überlegungen (Sinnbild: Eule);
  • mit Erfahrungen und Erkenntnissen antiker Ärzte (Sinnbild: Bücher);
  • mit natürlichen, in besonderer Weise zubereiteten Substanzen (Sinnbild: Mörser und Stößel);
  • mit chemisch-physikalischen Versuchen (Sinnbild: chemisches Gerät).

Einer der berühmtesten und einflussreichsten Renaissance-Ärzte war Paracelsus, der sich auch intensiv mit dem "fallenden siechtag", der Epilepsie, beschäftigte.


--- dieses Fenster schließen ---

Deutsches Epilepsiemuseum Kork - Museum für Epilepsie und Geschichte der Epilepsie